Unter dem Begriff Theatertherapie werden verschiedene Methoden zusammengefasst, die die transformierende Kraft des Theaters psychotherapeutisch nutzen.

Die körperorientierte und spielerische Herangehensweise umschifft die Grenzen des rationalen Verstehens und öffnet uns einen Zugang zu unserem schöpferischen Potential. Durch den spontanen kreativen Ausdruck werden innere Prozesse im Außen abgebildet und erfahrbar. Gefühle und Bedürfnisse werden ganzheitlich erlebt und bislang ungelebte Anteile kommen zum Vorschein und finden eine Stimme. Dadurch entstehen neue Sichtweisen auf bisherige Problemfelder. Schwierige Themen können aus einer anderen Perspektive betrachtet und transformiert werden.

Theatertherapie ermöglicht auf spielerische Art und Weise einen Kontakt mit sich selbst.

Zum Repertoire der Theatertherapie gehören neben dem Spielen verschiedener Rollen auch Geschichten, Bilder oder Körperhaltungen.